bvbf

Brandschutzmaßnamen des Unternehmers

Welche Brandschutzmaßnahmen können Unternehmer/Arbeitgeber betrieblich veranlassen, damit das Brand- und Schadenrisiko minimal bleibt?

Hierzu einzelne Maßnahmen, die dem vorbeugenden Brandschutz dienen:  

 

1. Baulicher Brandschutz

  •  Feuerbeständige Wände und Decken
 
  • Brandschutzverglasungen
 
  • Feuer- und Rauchschutzabschlüsse (Brandschutztüren, -Tore, Feststellanlagen, Brandschutzklappen)
 
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
 
  • Feuerüberschlagswege in Wand- und Deckendurchbrüchen für Rohr- und Kabelleitungen durch Schottsysteme absichern
 
  • Brandschutz-Beschichtungen
 
  • Feuerbrücken bei Lagerung von brennbarem Material vermeiden
 

Der vorbeugende Brandschutz muss auch während Bau- und Instandsetzungsarbeiten
gewährleistet sein!

 

2. Feuerlösch- und Brandmeldeeinrichtungen

  •  Brandschutzordnungen erstellen, veröffentlichen und beachten
 
  • Brandmeldeanlagen regelmäßig überprüfen
 
  • Notrufnummern (Feuerwehr, Polizei, Unfallarzt, Unfallkrankenhaus) auf jedem Telefon verzeichnen Alarmplan erstellen, veröffentlichen und beachten (in größeren Betrieben mit ab ca. 200 Beschäftigten)
 
  • Löschgerät jederzeit gut sichtbar, leicht zugänglich bereitstellen und funktionsbereit und vollständig befüllt halten
 
  • praktische Löschübungen mit Feuerlöscher und Wandhydranten in regelmäßigen Abständen durchführen Standorte der Löschgeräte und Brandmeldeeinrichtungen kennzeichnen
 
  • regelmäßige fachgerechte Wartung durchführen lassen
     

3. Flucht- und Rettungswege

  • Flucht- und Rettungswegplan erstellen, veröffentlichen, beachten und in regelmäßigen Abständen entsprechend üben
 
  • für ausreichend sichere Flure und Treppen sorgen
 
  • Fluchtwege nicht verstellen
 
  • Fluchtwege und Notausgänge kennzeichnen
 
  • Notausgänge freihalten
 
  • Notausgänge nicht verschließen

 

Achtung: Flucht- und Rettungswege sind gleichzeitig Angriffswege für die Feuerwehr
 

4. Löschwasserversorgung

  • Löschwasserstellen freihalten
 
  • Fahrzeuge nicht auf Unterflurhydranten abstellen
 
  • Saugstellen an offenen Löschwasserstellen in Ordnung halten
     

5. Personenunterweisung und Brandschutzübungen 

  • regelmäßige Belehrungen über ungewollte oder unbewusste Nachlässigkeiten
  
  • regelmäßige Unterweisung der Mitarbeiter über richtiges Verhalten im Brandfall
 
  • praktische Übungen mit Feuerlöschern und Wandhydranten durchführen
 
  • Bedienung der Brandmeldeeinrichtungen kenntlich machen
 
  • Sicherheitskennzeichnungen anbringen und die Einhaltung überwachen
 
  • Ersthelfer, Brandschutzhelfer, Selbsthilfelöschkräfte, Evakuierungshelfer benennen und Brandschutzbeauftragten bestellen und veröffentlichen
     

6. Zündquellen und Feuerbrücken vermeiden

  
  • Rauchverbot einführen und beachten
  
  • Heißlaufen von Maschinen vermeiden
  
  • elektrische Anlagen in Ordnung halten
 
  • Selbstentzündungsmöglichkeiten erkennen
 
  • Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten nur in dafür bestimmten Räumen, die vom Freien aus zugänglich sind
 
  • Schweißen, Löten oder Trennen nur mit Erlaubnisschein und durch Fachkräfte sowie Brandsicherheitswache
 
  • Feuerbrücken bei Lagerung von brennbarem Material vermeiden
 

7. Unterstützung der Feuerwehr

  •  Feuerwehrplan in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr erstellen
 
  • Zufahrtswege und Bewegungsflächen für Feuerwehr kennzeichnen
 
  • absolutes Halteverbot auf diesen Wegen und Flächen beachten
 
  • Zugänge zu den Gebäuden kennzeichnen
 
  • durch einen Feuerwehr-Schlüsselkasten den Zugang stets gewährleisten
 

8. Instandhaltung der Brandschutzeinrichtungen und -anlagen

  •  jährliche brandschutztechnische Begehungen in allen Betriebsräumen
 
  • in regelmäßigen Abständen sämtliche Brandschutzeinrichtungen und -anlagen von qualifizierten Fachfirmen nach dem Stand der Technik auf weitere Funktionsbereitschaft prüfen und warten lassen
     

9. Versicherungen

  • Versicherungsbedingungen den betrieblichen Verhältnissen anpassen, insbesondere bei wesentlichen Änderungen in den betrieblichen Verhältnissen. Auch die Beschäftigten können an ihrem Arbeitsplatz zur Brandverhütung beitragen. Kommt es trotz aller betrieblicher Brandschutzvorkehrungen dennoch zum Brandausbruch lassen sich die Auswirkungen durch Schadenfeuer durch richtiges Verhalten erheblich reduzieren. Regelmäßige Brandschutzübungen optimieren die Brandvorsorge.