bvbf

Pressetext privater Brandschutz: Ursachen

Elektrogeräte, brennende Kerzen – oder Unachtsamkeit: Ein Wohnungsbrand kann viele Ursachen haben

Kassel. – Alle zehn Minuten bricht irgendwo in Deutschland ein Brand aus. Die verheerende Bilanz von Wohnungsbränden in einem einzigen Jahr: 600 Tote, 10.000 Verletzte und ein Schaden von mehreren Milliarden Euro. Dabei lassen sich Brände in ihrer Entstehungsphase fast immer mit einem Feuerlöscher erfolgreich bekämpfen. Darauf macht der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. in Kassel aufmerksam.

In jeder Wohnung gibt es Gefahrenquellen. Um einen Brand zu entfachen, bedarf es nicht unbedingt einer offenen Flamme – bereits hohe Temperaturen können ihn auslösen. Zum Ausbruch eines Feuers kann es überall dort kommen, wo eine Zündquelle mit brennbaren Materialien in Verbindung kommt – dies können Tapeten und Vorhänge ebenso wie Holz, Textilien oder Kunststoffe sein. Insbesondere veraltete, defekte oder dauerhaft im Stand-By-Betrieb laufende Elektrogeräte wie Fernseher oder Computer stellen eine oft unterschätzte Gefahr dar. Das gilt vor allem, wenn ihre Lüftungsschlitze durch Zeitschriften und Papier verdeckt sind und sich ein Wärmestau entwickelt. Da die Geräte permanent Wärme abgeben, entstehen so schnell Schwel- oder Kabelbrände, die sich dann zu einem Vollbrand ausweiten und das gesamte Gebäude erfassen können.


Brandschutz-Fachbetriebe raten: Ein Feuerlöscher gehört in jeden Haushalt

Somit empfiehlt sich für jeden Privathaushalt die Anschaffung eines Feuerlöschers. Anders als in Baumärkten oder bei Discountern erhält man bei den Brandschutz-Fachbetrieben auch eine kompetente Beratung bei der Geräteauswahl sowie eine Einweisung in deren Handhabung. Darüber hinaus werden die Feuerlöscher von ihnen am richtigen Ort montiert und defekte oder überalterte Geräte fachgerecht entsorgt. Zudem stellen sie sicher, dass die sachkundige Prüfung der Feuerlöscher regelmäßig, mindestens jedoch alle zwei Jahre durchgeführt wird. Und nicht zuletzt bieten die Brandschutz-Fachbetriebe an, einen kostenlosen Brandschutz-Check für das gesamte Haus durchzuführen. Adressen qualifizierter Brandschutz-Fachbetriebe können beim bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V., Friedrichsstraße 18, 34117 Kassel, Tel. 0561-288640 oder im Internet unter www.bvbf-brandschutz.de erfragt werden.