bvbf

Pressetext privater Brandschutz: Adventskränze

Adventskränze, Kerzen und defekte Lichterketten sind immer wieder Ursache von Wohnungsbränden

Kassel. – Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit kommt es immer wieder zu schweren Wohnungsbränden, die oftmals vermeidbar wären. Häufigste Ursachen sind neben brennenden Kerzen oder Adventskränzen auch unsachgemäß angebrachte oder falsch bestückte Lichterketten. Darauf weist jetzt der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. hin.

Bereits bei der Auswahl von Ersatzbirnen für Lichterketten werden Fehler gemacht. So sollten defekte Birnen grundsätzlich nur durch solche mit der gleichen Wattstärke ersetzt werden. Stärkere Birnen ziehen zu viel Energie – mit der Folge, dass sich die dünnen Stromkabel im Dauerbetrieb überhitzen und einen Schwelbrand auslösen.

Alles andere als ungefährlich sind auch brennende Kerzen. Unmittelbar über der Flamme entwickeln sie Temperaturen bis zu 750 Grad Celsius. Diese Hitze kann trockene Tannenzweige oder anderes brennbare Material in der Umgebung entzünden und einen Brand verursachen. Kerzen sollten deshalb grundsätzlich in Kerzenhaltern und Adventskränze nur auf schwer entflammbaren Unterlagen aus Metall oder Keramik aufgestellt werden – und niemals unbeaufsichtigt bleiben.


Zur eigenen Sicherheit sollte in jedem Haushalt ein Feuerlöscher bereit stehen

Da sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Gefahr eines Zimmerbrandes nie ganz ausschließen lässt, sollte zudem – so die Experten des bvbf – in jedem Haushalt neben Rauchmeldern ein funktionstüchtiger Feuerlöscher bereitstehen. Wer bereits einen Feuerlöscher hat, sollte unbedingt darauf achten, dass er regelmäßig, mindestens jedoch alle zwei Jahre sachkundig geprüft wird. Denn nur Feuerlöscher, deren Lösch- und Treibmittel auf ihre Wirksamkeit überprüft wurden, sind im Ernstfall auch voll funktionstüchtig. Rauchmelder und Feuerlöscher erhält man beim qualifizierten Brandschutz-Fachbetrieb, der nicht nur eine kompetente Beratung bei der Auswahl der passenden Geräte bietet, sondern auch die regelmäßige sachkundige Prüfung übernimmt. Adressen von qualifizierten Brandschutz-Fachbetrieben findet man zum Beispiel im Internet unter www.bvbf-brandschutz.de oder fordert diese direkt beim bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe, Friedrichsstr. 18, 34117 Kassel, Tel. 0561-288640 an.