bvbf

Verbandszeitschrift - Wissen, was läuft Nr. 4

Wir brennen für den Brandschutz.
Und für unsere Mitglieder.
 
  • Neue dreiköpfige Führungsspitze
  • Interview mit René Schümann
  • Konzertierte Aktion Brandschutz
  • Fluchtwege in Arbeitsstätten
  • Fluchtwege in Wohngebäuden
  • Störfälle bei Thermoauslösegeräten
  • Löschwassertechnik: Neue Normen
  • Neues bvbf-Fördermitglied
  • Neue Mitglieder, Termine und Jubiläen

Brandermittler fragen: Wer kann zur Herkunft des Feuerlöschers Hinweise geben!

Lüneburg/Lüchow-Dannenberg. - Auf die Hilfe und möglicherweise Hinweise von Brandschutzprüfern hoffen aktuell Brandermittler der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen. Im Rahmen von Vandalismusstraftaten und Brandlegungen im Frühjahr 2016 konnte die Polizei mehrere Feuerlöscher sicherstellen, die in Zusammenhang mit den Taten stehen. Die Herkunft der Feuerlöscher der Marke NEURUPPIN, PG 12 Hi, 12 kg ABC Pulver (siehe Foto), konnte auch im Rahmen von intensiven Ermittlungen bis dato nicht geklärt werden. Auch die Prüfsiegel waren zuvor entfernt worden. Die Ermittler wenden sich nun an mögliche Brandschutzprüfer, die Angaben zu möglicherweise fehlenden/gestohlenen bauartgleichen Feuerlöschern machen können. Die Feuerlöscher müssen im Zeitraum bis Mai 2016 von ihren eigentlichen Standorten entfernt worden sein.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen unter E-Mailadresse feuerloescher@pi-lg.polizei.niedersachsen.de entgegen.

Reisezeit

Autofeuerlöscher - eine kostengünstige Investition in die Sicherheit


Kassel. – Wer sein Urlaubsziel mit dem eigenen Pkw ansteuert, sollte auf eines im Reisegepäck nicht verzichten: einen Autofeuerlöscher. Denn gerade bei hoher Hitze und langen Staus kommt es immer wieder zu Fahrzeugbränden. Mit einem Feuerlöscher können Fahrzeugbrände bereits in der Entstehungsphase erfolgreich gelöscht werden und somit größere Schäden verhindert werden. Darauf weist der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. hin.

„Die meisten Fahrzeugbrände“, so Carsten Wege, Geschäftsführer des bvbf, „entstehen durch technische Defekte wie Kurzschlüsse, Funkenbildung, heiße Motorteile oder undichte Ölleitungen und sind auf mangelnde Fahrzeugwartung zurückzuführen. Aber auch ein überhitzter Katalysator kann zum Fahrzeugbrand führen, wenn das Auto auf einer trockenen Wiese wie zum Beispiel einem Campingplatz abgestellt wird. Hierbei kann der heiße Katalysator das trockene Gras entzünden. Doch bis ein Feuer auf den Innenraum übergreift, vergehen in der Regel Minuten. Zeit genug, um den Brandherd mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen.“
 

Der bvbf stellt sich vor

Neuer Vorstand gewählt

Neue dreiköpfige Führungsspitze / Außerordentliche Mitgliederversammlung in Kassel - René Schümann zum neuen Vorsitzenden gewählt


(Kassel) - Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) wurde am 05. März 2016 in Kassel René Schümann zum neuen Verbandsvorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter gehören dem Vorstand zudem Nicole Maack und Christoph Schellhorn an, die ebenfalls auf der Versammlung neu gewählt wurden.

Braunschweiger Brandschutz-Tage 2016

Besuchen Sie uns auf den Braunschweiger Brandschutz-Tagen 2016

Zum 30. Mal treffen sich bei den Braunschweiger Brandschutz-Tagen die im Brandschutz tätigen Ingenieure aus Bauaufsichtsbehörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Industrie, Prüfanstalten und Forschungseinrichtungen zum Informations- und Gedankenaustausch über aktuelle Entwicklungen im Brandschutz.


 

 

Zeit zu handeln

Rauchmelder ab dem 1. Januar 2016 in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt auch in Bestandsgebäuden Pflicht

Kassel. - Der Einbau von Rauchmeldern in Wohnungen bei Neu- und Umbauten ist inzwischen in fast allen Bundesländern Pflicht. Zug um Zug müssen zudem die Wohnungen im Bestand mit den "kleinen Lebensrettern" ausgestattet werden. Bis zum Jahreswechsel müssen auch Bestandsgebäude in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt nachgerüstet werden. Darauf macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) aufmerksam.

Verbandszeitschrift - Wissen, was läuft

Wir brennen für den Brandschutz.
Und für unsere Mitglieder.

  • Neuer Vorstand
  • INTERSCHUTZ 2015
  • SBF-Weiterbildung
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • Mitgliederversammlung
  • Interview
  • Jubiläen, Termine, Impressum

Betrieblicher Brandschutz - Löschpflicht bei entstehenden Bränden!

Unternehmer haben für intakte Feuerlöscheinrichtungen und eigene Brandschutzhelfer zur ersten Brandbekämpfung zu sorgen

Kassel. - Das deutsche Strafgesetzbuch (StGB) kennt hier kein Pardon: „Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten und möglich ist“, so steht es in § 323c StGB, dem droht eine „Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe“. Unterlassene Hilfeleistung ist also kein Kavaliersdelikt.
 

Betrieblicher Brandschutz - Beschäftigte regelmäßig unterweisen und Brandschutzhelfer ausbilden

Brandschutz-Fachbetriebe unterstützen die Umsetzung der Regeln für Arbeitsstätten

Kassel. - Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine
ernste Gefährdung dar. Die Verantwortung für die Beschäftigten und das Unternehmensowie die öffentliche Sicherheit erfordern daher eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz. Zum betrieblichen Brandschutz gehört neben der regelmäßigen Unterweisung aller Beschäftigten die Ausbildung von speziell geschulten Brandschutzhelfern.  

Brandschutz-Fachbetriebe in Ihrer Region

Individuelle Beratung und professionelle Ausführung von Brandschutz-Dienstleistungen

Brandschutz in Unternehmen

Brandschutz ist
Chefsache!

Brandschutz in Wohngebäuden

Sicherheit für
Haus und Familie!

Brandschutz Mobil

Feuerlöscher in
jedem Auto!

Rauchschutz in Gebäuden

Sicher rauchfrei!