bvbf präsent bei den VdS-Brandschutztagen 2023

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) präsentierte sich bei den VdS-Brandschutztagen in Köln. bvbf-Experten der Fachgruppen Automatische Feuerlösch- und Brandmeldeanlagen sowie der Löschwassertechnik führten den Erfahrungsaustausch mit Fachleuten, Fachunternehmen und Dienstleistern rund um den anlagentechnischen Brandschutz zu aktuellen Branchenthemen.
                bvbf-Team beim Start der VdS-Fachmesse
 
Wir danken unseren Besuchern für die vielfätigen Gespräche und Impulse.





 

Brandschutz beachten: Strahlendes Licht und weihnachtliche Beleuchtung

Kabel, Kerzen und Küche sind mögliche Gefahrenquellen
 
Leuchtende Rentiere schmücken Vorgärten, Weihnachtsmänner steigen auf Dächer und funkelnde Sterne glitzern überall. Dabei wird zuweilen übersehen, dass eine hohe Stromlast entsteht, die bei unsachgemäßer Verkabelung zur Gefahr werden kann. Insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass die Kabel nicht feucht werden, da es sonst leicht zu einem Kurzschluss kommen kann. Grundsätzlich empfehlen sich spezielle Kabel für den Außenbereich. Darauf und auf weitere Gefahrenquellen macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) aufmerksam, denn fast überall brennen jetzt Kerzen und leuchten Lichterketten. Dies sorgt für feierliche Stimmung, erhöht aber auch die Brandgefahr.

bvbf-Vorsitz wechselt: Alexander Heinzl folgt auf René Schümann

Kassel/Berlin - Der bvbf-Vorsitz wechselt von René Schümann zu Alexander Heinzl. Das haben die Mitglieder des Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) am 12.05.2023 in Kassel durch einstimmige Wahl beschlossen. Damit übernimmt Alexander Heinzl diese besondere Aufgabe, die René Schümann in seiner siebenjährigen Amtszeit sehr erfolgreich ausfüllte. René Schümann wurde nun zu einem der stellvertretenden Vorsitzenden ebenso einstimmig gewählt.

Feuerlöschanlagen-Errichter gründen die Fachgruppe „Automatische Feuerlösch- und Brandmeldeanlagen“ im Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.

Die Vertreter der VdS-Feuerlöschanlagen-Errichter-Firmen ARASTI-Feuerschutzanlagen GmbH & Co.KG, BSS Brandschutz Sichelstiel GmbH, HT PROTECT Feuerschutz und Sicherheitstechnik GmbH und Systeex Brandschutzsysteme GmbH initiierten Anfang November 2022 die Gründung der Fachgruppe „Automatische Feuerlösch- und Brandmeldeanlagen“ (AFB) im Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf).

Gründung der Fachgruppe „Baulicher Brandschutz“

Gründungsversammlung in Köln – Großer Bedarf an Fachunternehmen im Rahmen der Energiewende
 
Im Oktober 2022 konstituierte sich auf ihrer Gründungsversammlung in  Köln die Fachgruppe „Baulicher Brandschutz“ unter dem Dach des Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) und nahm ihre Arbeit auf. Die Fachgruppe umfasst bereits 18 Unternehmen und steht weiteren Interessenten offen.
 

 

Brandursache: Nicht Hitze und Trockenheit, sondern Fahrlässigkeit und Leichtsinn

In weiten Teilen des Landes sind Waldbrände ausgebrochen, die sich oft nur schwer unter Kontrolle bringen lassen. Die Feuerwehren sind überall im Einsatz. Hitze und Trockenheit erschweren es zusätzlich die Brände zu löschen. Doch hohe Temperaturen allein lösen keinen Brand aus - Ursache für die meisten Feuer ist menschliches Fehlverhalten. Darauf macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf), mit Sitz in Berlin, aufmerksam.




 

 

Sachsen schreibt Rauchwarnmelder jetzt auch für Bestandsbauten vor

Nachrüstungsfrist bis zum 31. Dezember 2023 - bvbf begrüßt das Schließen dieser Sicherheitslücke

Berlin. - Der sächsische Landtag in Dresden hat die Neufassung der für das Bundesland geltenden Bauordnung beschlossen. Neben einer Reihe weiterer Maßnahmen - von der Mobilfunkinfrastruktur bis zur Energiewende - greift auch eine veränderte Regelung zur Ausstattung von Gebäuden mit Rauchwarnmeldern. Vorgesehen ist, dass künftig nicht nur Neu-, sondern auch alle Bestandsbauten damit ausgestattet werden müssen. Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2023.


 

René Schümann erneut als Vorsitzender bestätigt - Änderungen im Vorstand und Beirat

Fachkräftesicherung mit IHK-anerkannten Brandschutz- und Sicherheitstechniker/in steht im Focus der Brandschutz-Fachbetriebe
 
Düsseldorf/Berlin. Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) tagte unter anderem mit den Wahlen zum Vorstand und Beirat am 13. Mai 2022 in Düsseldorf. René Schümann führt weiterhin als bestätigter Vorsitzender den Vorstand im bvbf zusammen mit seinem bisherigen Stellvertreter Alexander Heinzl und dem neuen Stellvertreter Carsten Dubberke. Christoph Schellhorn schied auf eigenen Wunsch nach sechs Jahren aus dem Vorstand aus, um sich als bestätigter Sprecher der Fachgruppe Rauchschutztechnik stärker engagieren zu können.

Wir brennen für unsere Mitglieder

Branchengerecht als Unternehmer im Brandschutz näher informiert und beraten.

Interesse an bvbf-Leistungen und Servicevorteilen für Ihr Brandschutzunternehmen?

Zum Mitglieder-Feedback und Mitglied werden!

WIR STÄRKEN SIE - VON ANFANG AN


Sprechen Sie uns an.

Verbandszeitschrift - Wissen, was läuft Nr. 07

Wir brennen für den Brandschutz.
Und für unsere Mitglieder.

  • Rückblick Mitgliederversammlung
  • Fachgruppe Rauchschutztechnik
  • Fachgruppe Löschwassertechnik
  • Neue ASR A2.2 (Mai 2018)
  • Rauchwarnmelder-Pflicht in Thüringen
  • Rauchwarnmelder können Leben retten
  • bvbf zu Gast bei Associazione M.A.I.A.
  • Busreisen: Im Brandfall richtig verhalten
  • Neue DIN 14677-1 und -2
  • Urteile
  • Rauchgasvergiftungen in Shisha-Bars
  • Betriebsnachfolge

Neue Fassung der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände"

Schnelles Handeln im Fokus

Berlin. – Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 über „Maßnahmen gegen Brände“ wurde überarbeitet und in einer neuen Fassung im Mai 2018 veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht weiter das schnelle und zielgerichtete Handeln im Falle eines Brandes durch vom Arbeitgeber individuell festgelegte organisatorische und technische Maßnahmen. Darauf macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) aufmerksam.
 

Im Brandfall

Feuerlöscher und Wandhydranten dürfen von jedem bedient werden

Berlin. – Im Falle eines Entstehungsbrandes dürfen Feuerlöscher und Wandhydranten von jedem bedient werden, der sich damit auskennt. Darauf macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) aufmerksam. Zumal nach den geltenden Brandschutzgesetzen jeder dazu verpflichtet ist, einen entstehenden Brand zu löschen – ohne sich selbst zu gefährden – und die Feuerwehr zu alarmieren.

Betrieblicher Brandschutz - Löschpflicht bei entstehenden Bränden!

Unternehmer haben für intakte Feuerlöscheinrichtungen und eigene Brandschutzhelfer zur ersten Brandbekämpfung zu sorgen

Kassel. - Das deutsche Strafgesetzbuch (StGB) kennt hier kein Pardon: „Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten und möglich ist“, so steht es in § 323c StGB, dem droht eine „Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe“. Unterlassene Hilfeleistung ist also kein Kavaliersdelikt.
 

Betrieblicher Brandschutz - Beschäftigte regelmäßig unterweisen und Brandschutzhelfer ausbilden

Brandschutz-Fachbetriebe unterstützen die Umsetzung der Regeln für Arbeitsstätten

Kassel. - Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine
ernste Gefährdung dar. Die Verantwortung für die Beschäftigten und das Unternehmensowie die öffentliche Sicherheit erfordern daher eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz. Zum betrieblichen Brandschutz gehört neben der regelmäßigen Unterweisung aller Beschäftigten die Ausbildung von speziell geschulten Brandschutzhelfern.  

Termine


Brandschutz-Fachbetriebe in Ihrer Region

Individuelle Beratung und professionelle Ausführung von Brandschutz-Dienstleistungen

Brandschutz in Unternehmen

Brandschutz ist
Chefsache!

Brandschutz in Wohngebäuden

Sicherheit für
Haus und Familie!

Brandschutz Mobil

Feuerlöscher in
jedem Auto!

Rauchschutz in Gebäuden

Sicher rauchfrei!